Header Mobimo Header Mobimo Header Mobimo
«Nachhaltigkeit wird bei
    uns gross geschrieben.»

Highlights

  • Zweck: Unter der Firma Mobimo Holding AG (CHE-101.185.173) besteht eine Aktiengesellschaft gemäss Art. 620 ff. OR mit Sitz in Luzern. Die Gesellschaft bezweckt die Beteiligung an Unternehmen im Immobilienbereich sowie deren strategische Führung.

  • Aktienkapital: Das Aktienkapital beträgt CHF 180'326'930.00 (Franken einhundertachtzig Millionen dreihundertsechsundzwanzigtausend neunhundertdreissig) und ist eingeteilt in 6'218'170 Namenaktien mit einem Nominalwert von je CHF 29.00 (Franken neunundzwanzig). Die Aktien sind voll liberiert.

  • Genehmigtes Kapital: Der Verwaltungsrat ist ermächtigt, jederzeit innert einer Frist von längstens zwei Jahren das Aktienkapital der Gesellschaft um maximal CHF 34'800'000.00 (Franken vierunddreissig Millionen achthunderttausend) durch Ausgabe von höchstens 1'200'000 vollständig zu liberierenden Namenaktien mit einem Nominalwert von je CHF 29.00 zu erhöhen. Erhöhungen auf dem Wege der Festübernahme oder in Teilbeträgen sind gestattet.

  • Bedingtes Kapital: Das Aktienkapital der Gesellschaft wird um maximal CHF 940'934.00 (Franken neunhundertvierzigtausend neunhundertvierunddreissig) erhöht durch Ausgabe von höchstens 32'446 voll zu liberierenden Namenaktien à nominal je CHF 29.00 durch Ausübung von nach dem 5. Mai 2010 geschaffenen Bezugsrechten im Rahmen der Mitarbeiterbeteiligung. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen.

    Der Erwerb der Namenaktien durch die Ausübung von Optionsrechten und die weitere Übertragung der Namenaktien unterliegen den Übertragungsbeschränkungen gemäss Art. 6 der Statuten.


  • Generalversammlung: Die Generalversammlung ist das oberste Organ der Gesellschaft. Ihr stehen folgende unübertragbare Befugnisse zu:

    1. die Festsetzung und Änderung der Statuten;

    2. die Wahl und Abberufung der Mitglieder des Verwaltungsrates, des Präsidenten des Verwaltungsrates, der Mitglieder des Vergütungsausschusses, der Revisionsstelle und des unabhängigen Stimmrechtsvertreters;

    3. die Genehmigung des Jahresberichtes und der Konzernrechnung;

    4. die Genehmigung der Jahresrechnung sowie die Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinnes, insbesondere die Festsetzung der Dividende und der Tantieme;

    5. die jährliche Genehmigung der maximalen Gesamtbeträge der Vergütungen für die Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung gemäss Art. 22 bzw. Art. 28 und Art. 29 der Statuten;

    6. die Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung;

    7. die Beschlussfassung über die Gegenstände, die der Generalversammlung durch das Gesetz oder die Statuten vorbehalten sind.

    Die ordentliche Generalversammlung wird durch den Verwaltungsrat, nötigenfalls durch die Revisionsstelle einberufen und einmal jährlich, innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres, abgehalten.
    Die Einladungen zur Generalversammlung erfolgen mindestens 20 Tage vor dem Versammlungstage durch einmalige Publikation im Schweizerischen Handelsamtsblatt. Überdies werden unter Beachtung derselben Frist an die im Aktienbuch eingetragenen Aktionäre persönliche Einladungen verschickt.

  • Vertretung des Aktionärs: Jeder Aktionär kann sich an der Generalversammlung durch seinen gesetzlichen Vertreter, einen mittels schriftlicher Vollmacht bevollmächtigten Dritten, der nicht Aktionär zu sein braucht, oder den unabhängigen Stimmrechtsvertreter vertreten lassen.

  • Verwaltungsrat: Dem Verwaltungsrat obliegen die oberste Leitung der Gesellschaft und die Überwachung der Geschäftsführung. Er vertritt die Gesellschaft nach aussen und beschliesst über alle Angelegenheiten, die nicht durch Gesetz, Statuten oder Reglement einem anderen Organ der Gesellschaft vorbehalten sind. Er besteht aus mindestens drei Mitgliedern. Deren Amtsdauer endet mit dem Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung. Die Generalversammlung wählt den Präsidenten des Verwaltungsrates.

    Der Verwaltungsrat kann für seine Tätigkeit Ausschüsse bilden. Er bildet mindestens einen Prüfungsausschuss (Audit Committee) und einen Vergütungsausschuss (Compensation Committee).

    Die Mitglieder des Verwaltungsrates haben Anspruch auf Ersatz ihrer im Interesse der Gesellschaft oder einer ihrer Tochtergesellschaften aufgewendeten Auslagen sowie auf eine ihrer Tätigkeit entsprechenden Vergütung. Der maximale Gesamtbetrag der Vergütungen muss von der Generalversammlung jährlich prospektiv jeweils für die Dauer bis zum Abschluss der nächsten ordentlichen Generalversammlung genehmigt werden.

  • Vergütungsausschuss: Die Generalversammlung wählt die Mitglieder des Vergütungsausschusses einzeln. Er besteht aus mindestens drei Mitgliedern. Wählbar sind nur Mitglieder des Verwaltungsrates. Der Vergütungsausschuss ist ein vorbereitender Ausschuss für den Verwaltungsrat und hat – soweit in den Statuten oder in einem Reglement nicht explizit anders geregelt – keine Entscheidungskompetenz. Er hat in Bezug auf die Vergütungen folgende Aufgaben und Zuständigkeiten:

    1. Erstellen und Überprüfung der Vergütungspolitik, Überprüfung der Umsetzung der Vergütungspolitik und Unterbreiten von Vorschlägen und Empfehlungen zur Vergütungspolitik an den Verwaltungsrat;

    2. Erstellen und Überprüfung von konkreten Vergütungsmodellen, Überprüfung der Umsetzung von Vergütungsmodellen und Unterbreiten von Vorschlägen und Empfehlungen zu konkreten Vergütungsmodellen an den Verwaltungsrat;

    3. Vorbereitung aller relevanten Entscheide des Verwaltungsrates im Bereich der Vergütung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung und Unterbreitung von Vorschlägen an den Verwaltungsrat zur Art und Höhe der jährlichen Vergütung der Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung inklusive Vorbereitung des Vorschlages für den jeweils der Generalversammlung zur Genehmigung zu unterbreitenden maximalen Gesamtbetrag;

    4. Prüfung des jährlichen Lohnbudgets der Gesellschaft sowie der Grundsätze der Auszahlung der variablen Vergütungen an die Mitarbeiter ausserhalb der Geschäftsleitung;

    5. Vorschlag zuhanden des Verwaltungsrats zur Genehmigung der Vergabe von Mandaten der Gesellschaft oder Tochtergesellschaften an Mitglieder des Verwaltungsrates, der Geschäftsleitung und nahestehende juristische und natürliche Personen.

  • Geschäftsleitung: Der Verwaltungsrat bestellt eine Geschäftsleitung, der nach Massgabe des vom Verwaltungsrat erlassenen Organisationsreglements die Geschäftsführung und Vertretung der Gesellschaft obliegt.
    Die Mitglieder der Geschäftsleitung beziehen für ihre Tätigkeit für die Gesellschaft und ihre Tochtergesellschaften eine Vergütung. Die Gesamtentschädigung besteht für jedes Mitglied aus einem Basislohn, allfälligen weiteren erfolgsunabhängigen Elementen und einer erfolgsabhängigen Entschädigung sowie aus Sozialabgaben, Lohnnebenleistungen und Beiträgen an die Altersvorsorge. Der maximale Gesamtbetrag der erfolgsunabhängigen und der erfolgsabhängigen Vergütung muss von der Generalversammlung genehmigt werden.

  • Öffentliche Bekanntmachungen: Publikationsorgan der Gesellschaft für öffentliche Bekanntmachungen ist das Schweizerische Handelsamtsblatt. Mitteilungen an die Namenaktionäre erfolgen schriftlich an die der Gesellschaft letztbekannte Adresse.

         Hinweis: Die vollständigen Statuten finden Sie hier